OA Dr. Alexis Freitas, F.E.B.S.
Facharzt für Allgemeinchirurgie
Europäischer Facharzt für Koloproktologie Belegarzt in der Wiener Privatklinik
Oberarzt im Krankenhaus Göttlicher Heiland
Profilfoto Dr. Alexis Freitas

Leistenbruch, Nabelbruch

Warum sollten Brüche (Hernien) der Bauchdecke operiert werden? Brüche der Bauchdecke können schmerzhaft sein und es können sich Teile des Darms einklemmen. Brüche sollten daher in den meisten Fällen operiert werden um diese gefährliche Komplikation zu verhindern.

Wie wird die Operation durchgeführt? Leistenbrüche operiere ich entweder mittels Knopflochtechnik (Laparoskopie, TAPP) oder aber mit einem wenige Zentimeter langen Schnitt in der Leiste (Operation nach Lichtenstein). In beiden Fällen werden spezielle Netze zur Abdeckung der Bruchlücke angebracht.

Ich kläre mit meinen Patienten je nach Befund gemeinsam ab, welches Verfahren für sie das geeignetste ist.

Einen Nabelbruch operiere ich über die Narbe des Nabels, daher haben Sie nach der Operation keine zusätzliche Narbe.

Wie lange dauert die Operation? Für eine laparoskopische Leistenbruchoperation, TAPP, benötige ich 30 Minuten. Für eine Nabelbruchoperation benötige ich 20 Minuten.

Was erwartet Sie nach der Operation? Unter Gabe von Schmerzmitteln, haben Sie postoperativ so gut wie keine Schmerzen. Nach einer Leistenbruchoperation dürfen Sie am 2ten, nach einer Nabelbruchoperation am ersten Tag nach der Operation nach Hause gehen. Nach der laparoskopischen Operation einer Leistenhernie haben Sie 3, maximal 5mm lange Narben. Nach der Operation eines Nabelbruchs haben Sie keine neue Narbe. Sie dürfen 4 Wochen nach der Operation nichts heben, das schwerer ist als 5kg.